Alfred Altherr jr.

«Protagonist der Schweizer Wohnkultur»

DESIGN+DESIGN

WIE ALLES BEGANN

Vor sechs Jahren begann Design+Design (JoanBilling und Samuel Eberli), verlorene Schätze der schweizerischen Designgeschichte zu bergen. Seitdem hat Design+Design mit Katalogen und Ausstellungen einige Schätze der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und immer wieder eine Lücke zwischen Fachspezialisten, Designinteressierten, Familiennachlässen und Museen geschlossen. So kam es, dass wir den Nachlass von Alfred Altherr junior sichteten, analysierten, recherchierten und mit den Archiven der ETH, des Schweizerischen Werkbundes sowie anderer Museen ergänzend aufarbeiteten. Wir fuhren durch die Schweiz auf den Spuren eines in Vergessenheit geratenen Protagonisten der schweizerischen Designgeschichte. Wir besichtigten verschiedene von Alfred Altherr junior entworfene Häuser und besuchten Weggefährten von ihm und deren Nachkommen, um uns über sein Werk erzählen zu lassen.

 

 

In der Serie bereits erschienen:
www.hansbellmann.ch
www.klausvogt.ch
www.alfredaltherr.ch
 

ALFRED ALTHERR JUNIOR

EIN PROTAGONIST DER SCHWEIZER WOHNKULTUR 

Obwohl das Schaffen von Alfred Altherr junior (1911–1972) unzählige Ausstellungen im In- und Ausland, Publikationen, Bauten und Möbel umfasst, wird sein Werk erst heute wieder entdeckt und erstmals in einen Kontext gestellt. Sein vielschichtiges Lebenswerk zählt zu den modernen Anstrengungen zur damaligen «neuen Wohnkultur» und ihrer Verbreitung. Aufmerksamkeit wird heute vor allem den lautesten Mitmenschen zuteil. Ganz anders bei Alfred Altherr junior, denn sonst wäre es heute kaum notwendig ihn in das öffentliche Bewusstsein zurückzuholen und sein Werk wäre schon längst aufgearbeitet.

weiterlesen

AUSSTELLUNG

«ALFRED ALTHERR JUNIOR – PROTAGONIST DER SCHWEIZER WOHNKULTUR»

Mit einer Sonderausstellung, begleitet durch die monografische Publikation, war Design+Design im Architekturforum Zürich zu Gast. Die Ausstellung war Alfred Altherr junior (1911 – 1972) gewidmet, dem Designer, Architekten, Museumsdirektoren, Dozenten, Ausstellungsgestalter, Mitinitianten der Auszeichnung «Die Gute Form» und Geschäftsführer des SWB. Die Ergebnisse seines gestalterischen, pädagogischen und publizistischen Wirkens sind bis heute spürbar in der Architektur- und Designgeschichte. Der Nachlass von A. Altherr wurde von Design+Design (Joan Billing & Samuel Eberli) zum ersten Mal aufgearbeitet und der Öffentlichkeit vorgestellt.

weiterlesen

BUCH

«ALFRED ALTHERR - PROTAGONIST DER SCHWEIZER WOHNKULTUR»    

Design+Design entdeckt den Protagonisten und Mentor der Schweizer Wohnkultur. Diese Monografie, die Erste überhaupt zu Alfred Altherr junior (1911 – 1972), eröffnet einen Blick auf sein Schaffen. Er gestaltete unzählige Ausstellungen im In- und Ausland, Publikationen, mehrere bemerkenswerte Bauten und Möbel. Dieses vielschichtige Lebenswerk ist klar unter den modernen Anstrengungen zur damaligen „neuen Wohnkultur und deren Verbreitung“ zu subsumieren.

In der Phase des Aufbruchs in die Moderne und der Neuorientierung geboren, erhielt Altherr seine berufliche Prägung durch die Nähe zur Avantgarde der 30er Jahre bei Aufenthalten in Paris und Amsterdam, unter anderem bei Le Corbusier, Charlotte Perriand, Pierre Jeanneret, Johannes Duiker, Alfred Roth und Karl Moser, welche ihn ein Leben lang begleiten.

Diese monografische Publikation ist als Premiere im Herbst 2013 erschienen und zeigt Ausschnitte aus dem Lebenswerk von Alfred Altherr juniors als Designer, Architekten, Schuldirektor, Museumsdirektor, Dozenten, Ausstellungsmacher und Geschäftsführer des Schweizerischen Werkbundes. Die Monografie als Buch im Format von 21×27 umfasst 136 Seiten und enthält zahlreiche noch nicht veröffentliche Abbildungen und wissenschaftlich erarbeitete Texte aus dem Nachlass.

 

 

 

 

Dummi

 



«ALFRED ALTHERR - PROTAGONIST DER SCHWEIZER WOHNKULTUR»
Cover Softcover mit Einklapper
Seitenzahl 136, mit 107 Abbildungen und Plänen
Format 21 x 27 cm
Preis CHF 38.-
Texte Deutsch
Druck Oktober 2013
Ausgabedatum 8.11.2013
ISBN 978-3-7212-0893-1

 

KONTAKT HERAUSGEBER:
Design+Design
Postfach 1417, 5400 Baden
Tel. 056 222 00 66
Joan Billing / Samuel Eberli
info@designunddesign.ch
 

 

INITIANTEN


Joan Billing  (geboren 1972 in Baden) konnte als Abgängerin der heutigen Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel mehrere Grossprojekte realisieren. Ihre Diplomarbeit wurde vom ADC Art Directors Club der Schweiz in der Kategorie Publikationen mit Gold ausgezeichnet. Nach dem Gewinn einer internationalen Ausschreibung entwarf sie die Bekleidung für sämtliche offiziellen Mitarbeitenden der Expo 02. Sie arbeitet seit mehreren Jahren mit Lidewij Edelkoort der renommiertesten Trendforscherin weltweit.

Samuel Eberli (geboren 1972 in Schaffhausen) studierte an der ETH Zürich Architektur. Anschliessend wirkte er im Institut für Geschichte und Theorie der Architektur an der ETH (GTA) bei der Umsetzung von Ausstellungen zur Kultur- und Architekturgeschichte mit. Von 2002–2007 arbeitete Samuel Eberli im Architekturbüro Stefan Zwicky unter anderem als Projektleiter der internationalen Möbelausstellung «neue räume 05» in Zürich. Seit 2007 wohnt und arbeitet er in Baden.

Design+Design, gegründet am 17. Juli 2007 in Baden, vermittelt und fördert das Wissen, die Erfahrung und die Kontakte rund um die Bereiche des innovativen und nachhaltigen Designs. Zweck von Design+Design liegt in der Förderung von Wissen und Kultur rund um Design, Architektur und Grafik. Mit der Entwicklung, Herstellung und Durchführung von Ausstellungen und Publikationen setzt sich Design+Design konsequent für die Erhaltung von Kulturgut ein. Design+Design leistet einen Beitrag zum Wissens- und Informationsaustausch in der Designkultur. www.designunddesign.ch

 

Contact

Gerne beantworten wir Fragen und nehmen Anregungen entgegen.

Danke! Ihre Nachricht wird an Designunddesign weitergeleitet.

name

email

message

Kontakt Info

056 222 00 66

info@designunddesign.ch

Design+Design, Postfach 1417, 5400 Baden